Typ: Ausstellung

23.10 - 1.11.2015; tägl. 10:00 - 18:00 Uhr
23. & 25.10; 10:00 - 20:00 Uhr

Karl Marx Haus

Betreuender Professor:
Prof. Dr. Soffel
(FB Sinologie / Universität Trier)

Marx_und_China

Mǎkèsī

Unter dem Titel „Mǎkèsī“ werden drei von Studierenden und Mitarbeitern des Faches Sinologie der Universität Trier erstellte Ausstellungsstücke gezeigt.

Bei dem ersten Werk handelt es sich um einen roten Scherenschnitt des Konterfeis Karl Marx‘. Auf verschiedenen, passend dazu angeordneten Sprechblasen sind zudem einige spontane Assoziationen deutscher und chinesischer Studierender zur Person Karl Marx vermerkt. Damit wird neben den Eindrücken junger Menschen vor allem auch ein Beispiel eines traditionelles Kunsthandwerks aus China vorgestellt, welches bis heute gepflegt wird.

Ferner wird ein exemplarischer Stundenplan einer neunten Klasse einer chinesischen Mittelschule dargestellt, der den Stellenwert des Sino-Marxismus im heutigen Curriculum chinesischer Schulen zeigt.

Das dritte Werk bildet ein aus vielen kleinen Bildern zusammengesetzter, stilisierter Kopf des Karl Marx. Die Bilder stellen unterschiedliche Motive dar, die aber alle einen Zusammenhang zum Marxismus chinesischer Prägung aufweisen. Umrahmt wird der Kopf von Schlüsselbegriffen des Sino-Marxismus und vervollständigt durch die Abbildungen dreier, diesen prägenden Persönlichkeiten Chinas. Dieses sind Mao Zedong, Deng Xiaoping und der amtierende Staatspräsident und Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas, Xi Jinping. Mit diesem Artefakt werden in graphischer Form die Komplexität und die Vielfältigkeit der heutigen Bedeutung des Sino-Marxismus für die Volksrepublik China zum Ausdruck gebracht.