Typ: Workshop

25.10.2015, 15:00 Uhr

Mergener Hof

Makey Makey, Copyright by 2.0 Pete Prodoehl

MaKey MaKey – Genug gespielt, mach‘ sofort die Banane aus!

Beim „MaKey MaKey“-Workshop werden Alltagsgegenstände zu Touchpads und Tastaturen

Der Computer ist ein sehr praktisches Hilfsmittel – seine Steuerung hält allerdings keine Überraschungen mehr bereit. Mit der Leertaste macht man ein Leerzeichen, mit einem Rechtsklick wählt man Dinge aus, die C-Taste macht ein C und die Z-Taste ein Z. das kennen wir mittlerweile. Aber was wäre, wenn man einen Computer mit Bananen steuern könnte? Oder indem man High Five mit jemandem macht? oder indem man eine Katze streichelt? Oder indem man in einen Eimer mit Wasser hüft? Die Möglichkeiten sind nahezu unendlich!

Bei MaKey MaKey werden alltägliche Objekte in Touchpads verwandelt; Handlungen, die ursprünglich nichts miteinander zu tun haben, werden gekoppelt, analoge Tätigkeiten mit dem Internet verbunden: Ein Druck auf einen Apfel, das Reiben einer Münze, das Streicheln eines Ahornblatts kann Webseiten öffnen, eine Spielfigur bewegen oder einen Text schreiben. Mit Krokodilklemmen und einem USB-Kabel werden Objekte mit dem MaKey MaKey Board verbunden, das dem Computer signalisiert, es sei ein normales Keyboard. Bei menschlicher Berührung übertragen sich die Signale auf den Computer – dies funktioniert mit allen Gegenständen, die zumindest leicht leitfähig sind: Hunde und Katzen, Pflanzen, Alufolie, Kekse oder Feuchttücher.

Wenn man überlegt, was man mit dem Computer alles machen kann – und dass MaKey MaKey „nur“ ein Hilfsmittel für den Computer ist – dann kann man theoretisch alles anstellen. Die Zielgruppe von MaKey MaKey sind daher auch Anfänger, Experten, Erfinder, Künstler, Ingenieure, Kinder und alle anderen. Nichts braucht vorher installiert zu werden, niemand muss sich mit Programmierung oder Leiterplatten auskennen: Einfach anschließen und los geht’s!