Typ: Ausstellung, Offene Ateliers

23.10.2015; 8:45 - 18:00 Uhr
24.10.2015; 10:00 - 13:00 Uhr

VHS Trier, Domfreihof 1b

Reguläre Öffnungszeiten:
Mo, Di, Mi, Fr: 8:45 – 18:00 Uhr
Do: 8:45 – 19:00 Uhr
Sa: 10:00 – 13:00 Uhr

Ausstellung VHS_Eule_Foto- Marco Piecuch_web

Links:
www.architektur-podcast.de
www.pi-pix.de
www.16vor.de

Sehen, klicken, hören, staunen – Architektur-Podcasts im Blickpunkt

Kennen Sie Trier?
Pyramidenkirche statt Porta Nigra, Rosenvilla statt Römerbrücke oder Kastenhäuser statt Kaiserthermen. Bettina Leuchtenberg und Marco Piecuch präsentieren vom 14. bis zum 26. Oktober 2015 im Foyer der VHS Trier großformatige Fotos mit Architekturdetails. Die Motive stammen von Gebäuden, die eine interessante Geschichte haben, aber nicht unbedingt im Reiseführer stehen. Mit einem Scan des passenden QR-Codes lassen sich die Architekturgeschichten in der Ausstellung oder noch besser direkt vor Ort als Podcast hören.
Seit 2007 veröffentlicht Bettina Leuchtenberg Geschichten rund um Trierer Architektur. Die meisten davon sind in der Online-Zeitung und im Stadtmagazin 16VOR erschienen. Die Reihe setzt sich online unter www.architektur-podcast.de fort. Im Fokus stehen gerade solche Gebäude, die es üblicherweise nicht in die Reiseführer schaffen, aber trotzdem eine interessante Historie haben, durch ihr markantes Aussehen aufmerksam machen oder wichtig für die Stadtentwicklung sind.
„Es gibt so viele interessante Gebäude, die es üblicherweise nicht in die Reiseführer schaffen“, erläutert Bettina Leuchtenberg das Konzept. „Während die Porta Nigra oder die Römerbrücke auf jeder Touristentour auf dem Programm stehen, verdienen auch solche Bauwerke eine nähere Betrachtung, an denen man eher vorbeiläuft.“
Genau diese Perlen der Baukunst und des Städtebaus präsentiert die Kunsthistorikerin und Redakteurin. Mit den großformatigen Fotografien des Trierer Fotografen Marco Piecuch wird Interesse geweckt, mit offeneren Augen durch Trier zu gehen und Architektur zu entdecken. Am besten hört man sich die Podcasts mit dem Smartphone direkt vor Ort an, wenn man vor dem besprochenen Gebäude steht, empfiehlt Leuchtenberg. Auf der zum Projekt gehörenden Internetseite findet man diese entweder über ein markantes Foto oder auch den Stadtplan mit allen markierten Podcasts. Die dortigen Audioguides werden regelmäßig aktualisiert und erweitert.

Am besten hört man sich die Podcasts direkt vor Ort an. Scannen Sie den QR-Code mit dem Smartphone ein, hören Sie den Audioguide und lassen den Blick schweifen.

Wir wünschen viel Freude!