Capital Architecture

Das Projekt untersucht die Relevanz marxistischer Theorien für die Analyse der heutigen Architektur. Wohnraum in Großstädten wird zur Kapitalanlage, der öffentliche Raum wird privatisiert und der Spekulation überlassen. Video-Interviews mit international renommierten Architekten und Soziologen, eine Fotoserie des Londoner Fotografen Immo Klink sowie eine Rauminstallation zeigen am Beispiel von London die Aktualität dieser Thematik. Die Arbeiten werden im eigens für die Designund Kulturtage konzipierten Pavillon „Parlament der Dinge“ präsentiert. (Abb.: Ausstellung in der Europäischen Kunstakademie, April 2018)

Öffnungszeiten:

12.10.2018 von 19.00 bis 23.00
13.10.2018 von 11.00 bis 21.00
14.10.2018 von 11.00 bis 18.00
Fachrichtung: Architektur

Betreuer: Robert Thum

Foto: Robert Thum

Veranstaltungsort: