Cross Learning: Crowdfunding für Kreative

Ob die Entwicklung einer App, die Vorbereitung einer Ausstellung, die Produktion einer Modekollektion oder einer Musik-CD – viele Kreativschaffende stehen vor der großen Herausforderung, ihre Vorhaben durch das nötige Kapital vorfinanzieren zu können. Wo konventionelle Modelle, wie etwa Bankkredite, Stipendien, Wettbewerbe oder öffentliche Förderprogramme nicht erfolgreich sind, bietet Crowdfunding eine einfache und schnelle Finanzierungsalternative. Dabei kommt das Geld von einer Vielzahl von Geldgebern, der Crowd. Für freiberufliche Kreativschaffende ist Crowdfunding mittlerweile eine gute Möglichkeit, um eigene Projekte erfolgreich zu realisieren, aber auch um eine Gründung oder Unternehmenserweiterung zu finanzieren.

Allerdings muss nicht immer das Geld im Fokus stehen, denn durch den direkten Kontakt zur Crowd lässt sich Crowdfunding ebenso gezielt als Marketinginstrument nutzen. Eine erfolgreiche, gut durchdachte Crowdfunding-Kampagne steigert die öffentliche Sichtbarkeit für das eigene Vorhaben. Durch Crowdfunding können Menschen für neue Ideen und innovative Projekte begeistert werden: die Crowd wird dabei Teil des Projektes und wirkt aktiv an dessen Entstehung mit.

Bernhard Lorig, selbst Serien-Crowdfunder, stellt vor, wie Crowdfunding am besten genutzt werden kann und wie die regionale Initiative IDEENWALD – Crowdfunding Rheinland-Pfalz & Saarland dabei unterstützen kann. Er ist Mitarbeiter des Gründungsbüro der TU & HS Kaiserslautern und arbeitet dort als Gründungsberater. Seine Expertise gibt er regelmäßig in Vorträgen und Workshops an all diejenigen weiter, die ihre Ideen mit der Crowd realisieren möchten.

Anmeldung erforderlich: www.eveeno.com/cross-learning-trier-4

 

Öffnungszeiten:

11.10.2018 von 19.00 bis 22.00

Raum: Q128

Kooperation: Wirtschaftsförderung der Stadt Trier, Die Kreativen Trier

Foto: Rocket by Cornecoba, freepik.com

Veranstaltungsort: